Skip to main content

Schwimmhilfen für Erwachsene

Viele Erwachsene sind Nichtschwimmer. Allein 2014 ertranken über 250 Erwachsene über 30 Jahre in Deutschland. Aber auch als Erwachsener ist es nicht zu spät, das Schwimmen zu erlernen. Schwimmbäder und DLRG bieten Schwimmkurse an – und Schwimmhilfen für Erwachsene gibt es auch.

Schwimmen lernen ErwachseneNur selten gesteht sich der Mensch persönliche Makel oder Fehler ein. Dabei ist es keine Schande als Erwachsener nicht schwimmen zu können, nur weil man es in der Kindheit nicht gelernt hat.
Die Situation scheint sich allerdings zu verschärfen. Viele Kommunen schließen Ihre Freibäder aus Kostengründen und damit vergrößert sich auch der Mangel an Möglichkeiten für viele Kinder, schwimmen zu lernen.

Wenn Sie als Erwachsener Mensch nicht schwimmen können, es aber erlernen möchten, ist in der Regel die erste Anlaufstelle das örtliche Bad. Egal ob Freibad oder Hallenbad, erkundigen Sie sich einfach nach entsprechenden Schwimmkursen.

Es zählt aber auch zu den Aufgaben der DLRG (Deutsche Lebensrettungsgesellschaft) Schwimmkurse für alle Altersgruppen anzubieten. Informationen dazu finden sich auf der Internetseite vom DLRG. Hier finden Sie durch Eingabe Ihrer Postleitzahl eine Ortsgruppe in Ihrer Nähe.

Schwimmen lernen für Erwachsene

Kinder lernen rasend schnell, ihr Gehirn saugt Informationen nur so auf. Erwachsene sind da etwas träger, darum ist auch das Schwimmen lernen für ältere Menschen eher Anstrengung als Vergnügen. Erleichterung versprechen hier natürlich Schwimmhilfen für Erwachsene. Erwachsene haben aber im Nichtschwimmerbecken einen großen Vorteil: Sie können dort problemlos stehen.

Dabei unterscheiden sich die Schwimmhilfen kaum von denen für Kinder. Lediglich die Tragkraft muss aufgrund des höheren Körpergewichts natürlich größer sein.
Schwimmgürtel mit variablen Einstellungsmöglichkeiten der Tragkraft sind schon eine große Hilfe. Mit den einstellbaren Schwimmgürteln für Erwachsene kann der Auftrieb variiert werden – und so an die Schwimmleistungen des Lernenden angepasst werden.

Schwimmarmbänder

Schwimmarmbänder

Schwimmflügel für Erwachsene hingegen sind eher die Ausnahme als Regel.
Aufgrund der erforderlichen Tragkraft werden diese einfach zu groß. Es gibt nur wenige Modelle, die auch eine Tragkraft für Personen über 60 Kg bieten.

Auch geeignet sind Schwimmbänder für die Arme oder Beinschwimmer. Diese werden häufig im Bereich des Aquajogging eingesetzt, dienen daher aber auch NUR als unterstützende Schwimmhilfe. Sie können nicht das gesamte Gewicht eines Erwachsenen über Wasser tragen.

Für die ersten Schwimmübungen mit den Beinen sind auch bei Erwachsenen Schwimmbretter gut geeignet. Sie verleihen auch bei schwereren Personen ausreichend Auftrieb und Stabilität für den Körper.
Aber, wie bei Kindern, ist hier natürlich die Gefahr des Abrutschens gegeben. Darum sollten Schwimmbretter von unerfahrenen Schwimmanfängern nur im Nichtschwimmerbecken verwendet werden.

Viele Möglichkeiten für Erwachsene zum Schwimmen lernen

Es gibt also auch für Erwachsene eine große Auswahl an Schwimmhilfen. Am schwierigsten ist es für Erwachsene, den ersten Schritt zu machen, den inneren Schweinehund zu überwinden um sich überhaupt erstmal bei einem Schwimmkurs anzumelden. Trauen sie sich, denn Schwimmen macht Spaß, hält fit und ist die einzige Sportart bei der man nicht ins Schwitzen kommt 😉